BAHNsplitter
www.nikon.de
Adobe Photoshop CS 2
get_adobe_reader1
www.mittenwaldbahn.info1

Die Jubiläumsseite zur 100 Jahr Feier der Mittenwaldbahn

GERMANY

Das große Festwochenende vom 28. September bis 30. September 2012 in Seefeld i. Tirol & Mittenwald

AUSTRIA
k-100 Jahre Mittenwaldbahn

Offizielles Veranstaltungsplakat

Ansicht einer Anleihe zur Finanzierung des österreichischen Teilstücks der Mittenwaldbahn

Mittenwaldbahn Aktie von 1912

Quelle: Wikipedia (gemeinfreie Mediendatei)

     Die Geschichte der Mittenwaldbahn -in Kurzform-

Der Ingenieur und Baumeister Josef Riehl legte dem k. & k. Ministerum für Handel- & Volkswirtschaft bereits 1880 das Projekt vor, welches eine Trassierung von Innsbruck zunächst bis Hall i. Tirol vorsah und dann mit einer großen Kehre und durch mehrere Tunnels bis nach Seefeld in Tirol führen sollte.

Ing. Riehl investierte sehr viel Arbeit und auch Geld in dieses Projekt. Im Staatsvertrag Österreich-Ungarn mit Bayern vom 22. November 1904 wurde dann auch ein Bahnprojekt zum Bau der Mittenwaldbahn berücksichtigt.

Die Pläne für das erste Teilstück Innsbruck- Reith (bei Seefeld) waren bereits 1901/02 fertig gestellt. Nach vielen politischen Streitigkeiten (Alternativroute über den Fernpass etc.) setzte sich Ing. Riehl mit seinen Planungen durch und bildete eine Arbeitsgemeinschaft mit dem Bauunternehmer Wilhelm-Carl von Doderer. Die detaillierten Pläne zum Bahnbau wurden 1906 bzw. 1908 erstellt.

Als nicht zu überschreitenden Pauschalpreis erhielten Ing. Riehl und von Doderer 24.401.700 Kronen (österr. Währung). Somit trugen beide das Risiko einer möglichen Kostenüberschreitung !

Aufgrund der sehr schwierigen Geländeverhältnisse im Abschnitt Innsbruck-Kranebitten- Hochzirl bis Seefeld i. Tirol, die viele aufwendige Tunnels und Brücken erforderten, gehörte die Mittenwaldbahn zu den seinerzeit teuersten Bahnprojekten der Monarchie.

Die Strecke wurde von Anfang an elektrisch geplant. Für die Energieversorgung wurde nahe der Stephansbrücke im Stubaital das Ruetz Kraftwerk gebaut, dass 2 x 4.000 PS lieferte. In weiterer Folge sollte der bayerische Abschnitt durch das Walchensee Kraftwerk versorgt werden, welches aber erst 1924 fertiggestellt wurde.

Die Bauarbeiten im österreichischen Teil wurden am 10. März 1910, mit dem Anschlag des Martinswandtunnels begonnen.

Trotz aller Schwierigkeiten und Herausforderungen beim Bahnbau, konnte die Mittenwaldbahn auf dem Gebiet Österreich-Ungarns in einer Bauzeit von nur zwei Jahren  errichtet werden !! Darüber hinaus blieb man innerhalb der veranschlagten Baukosten. Ein Umstand der in der heutigen Zeit (leider) fast unmöglich erscheint.

Der bayerische Teil der Strecke wurde am 01. Juli 1912 im Dampfbetrieb in Betrieb  genommen. Die Umstellung auf Elektrotraktion erfolgte auf dem bayerischen Abschnitt am 25. April 1913. Im Jahre 1935 ging der österr. Abschnitt der Mittenwaldbahn in Staatseigentum über. Das bayerische Teilstück war bereits im Besitz der königlich- bayerischen Staatsbahn.

Im Zweiten Weltkrieg wurde die Strecke im Bereich des Gurgelbach Viaduktes (nahe Reith bei Seefeld) sechs Mal bombardiert. Auch die Innbrücke bei Innsbruck-Hötting war mehrmals Ziel von Luftangriffen.

Im Winter 1950 verschüttete eine Lawine in der Ausweiche Martinswand eine Lokomotive. Im Jahr 1968 wurde dieser Abschnitt mit einer aufwendigen Lawinenschutzgalerie gesichert. 1963 erhielt Seefeld i. Tirol einen neuen Bahnhof im damals zeitgemässen Baustil.

Im Jahr 1964 war Innsbruck und Seefeld in Tirol erstmals Austragungsort der Olympischen Winterspiele. Zu diesem Zweck wurde die Mittenwaldbahn mit einem verstärkten Oberbau versehen. 1976 fanden zum zweiten Mal die Winterspiele in Innsbruck und Seefeld i. Tirol statt. Hier waren keine nennenswerten Umbauten mehr erforderlich.

Für Ende 2013 ist der Einsatz neuer Triebwagen des Typs “Talent 2” der DB Baureihe 442 auf dem Streckenabschnitt München-Seefeld i. Tirol-Innsbruck geplant. Diese Fahrzeuge ersetzen dann die derzeit mit Lokomotiven der Baureihe 111 bespannten Wendezüge. Die neuen Triebwagen der DB AG werden dann die Bezeichnung Werdenfelsbahn tragen.

...alte Ansicht der Mittenwaldbahn (bei Scharnitz)

alte Postkartenansicht aus Scharnitz

Quelle: Wikipedia (gemeinfreie Mediendatei)

Streckenkarte der Mittenwaldbahn

Streckenkarte Mittenwaldbahn

Quelle: Wikipedia

Philatelie zum Jubiläum der Mittenwaldbahn (Auswahl)

Jubiläumsbrief 100 Jahre Mittenwaldbahn
100 Jahre Mittenwaldbahn Post1
100 jahre Mittenwaldbahn Deutsche Post AG
Sondermarke Österreichische Post AG

Bei einem Klick auf die einzelnen Motive, erhalten Sie weitere Informationen (Bezugsquellen etc.).

Der Buch Tipp zum Bahnjubiläum !!

Die Mittenwaldbahn

                    Die Mittenwaldbahn

            Zwischen Martinswand und Wetterstein

Innsbruck-Seefeld-Mittenwald-Garmisch-Partenkirchen

Autoren: Denoth, Ditterich, Hussl, Petrovitsch, Schulze, Sprenger

1. Auflage 2012

Verlag: Railway-Media-Group, www.rmg.at

112 Seiten, Hardcover, Fadenheftung, Größe DIN A Hochformat, div. Fahrzeugpläne, Skizzen, viele Fotos (farbig & s/w)

ISBN: 978-3-902894-02-1

Preis: 29,00 € (zzgl. Versandkosten)

             Das Buch zum Jubiläumsjahr 2012 !!

k-Festschrift 100 Jahre Mittenwaldbahn

Die Festschrift zum “100 Jahr Jubiläum der Mittenwaldbahn”

Herausgeber: Arbeitsgemeinschaft Verkehrsarchiv Tirol (2012)

www.verkehrsarchiv-tirol.org

Verlag: Eigenverlag (Auflage 3.000 Stück)

Redaktion & Gestaltung: Günter Denoth Div. Autoren waren an diesem Werk beteiligt

Die Überführungsfahrt der hist. ÖGEG Garnituren

k-Jubilaeum1A4

Die Überführungsfahrt der ÖGEG Nostalgie Garnituren (1245.518 & ET 4041.01) für das Jubiläumswochende (28. bis 30. September 2012) erfolgte ab Timelkam über die Giselabahn (Schwarzach-St. Veit- Wörgl) bis Innsbruck bzw. Seefeld i. Tirol. Der ET 4041.01 ist übrigens im ÖGEG Museum & Stützpunkt in Ampflwang (Oberösterreich) stationiert. Die 1245.518 hingegen, ist in Attnang-Puchheim beheimatet.

Die nicht alltägliche Garnitur konnte bei Kirchbichl (im Brixental) bei schönstem Wetter in Szene gesetzt werden (Foto: Sammlung Verkehrsarchiv Tirol).

001. ÖGEG 1245 & 4041.01 bei Terfens i. Inntal 28.069.2012 foto matthias müller

Bei Terfens im Inntal fotografierte Matthias Müller die Überführung der beiden ÖGEG Fahrzeuge, sammt Spantenwagen Garnitur (28. September 2012). 

002. ÖGEG 1245 & 4041.01 bei Seefeld i Titol 28.09.-2012 foto matthias müller

Diese schöne Abendstimmung, mit den Nostalgiefahrzeugen konnte Matthias Müller am Seefelder Golfplatz umsetzten (28. September 2012).

Bilder der offiziellen Festveranstaltung in Mittenwald

 30. September 2012 (Sonntag)

Offizielle Festansprache in Mittenwald   30.09.2012

Am Sonntag, den 30. September 2012 gab es zum Jubiläum ein Bahnhofsfest in Mittenwald. Die obligatorischen Festansprachen durften dabei natürlich nicht fehlen.  Auf dem Podium vor dem Bahnhof Mittenwald hatten sich an diesem Tag einige regionale Persönlichkeiten, sowie ein Teil der Organisatoren des Festes  zusammengefunden.

Von links nach rechts sind dort zu sehen: Fritz Czeschka (Geschäftsführer Bayerische Eisenbahngesellschaft/ BEG), Harald Kühn (Landrat des Kreises Garmisch-Partenkirchen), Dr. Alexander Jug (Regionalleiter Personenverkehr ÖBB Tirol & in seiner Funktion der Projektchef der Festivitäten, Günter Denoth (Projektkoordinator “100 Jahre Mittenwaldbahn”, www.verkehrsarchivtirol.org), Antonia von Bassewitz (Geschäftsführerin DB- Regio Bayern) & Adolf Hornsteiner (Bürgermeister von Mittenwald).

Der am Bildrand (rechts) wartende Musikverein hatte im Anschluss seinen großen Auftritt.

k-MB Musikverein Mittenwald 30.09.2012 hr

Auf einem richtigen Bahnhofsfest (besonders in Bayern, oder in Österreich) darf natürlich die “Musi” nicht fehlen !!  Die Musikkapelle Mittenwald sorgte für eine gelungene Umrahmung dieser Festveranstaltung.

Die Fahrzeugausstellungen im Rahmen der Bahnhofsfeste in Seefeld in Tirol (29. September) & Mittenwald (30. September 2012)

k-MB ET 4041.01 ÖGEG Bf. Seefeld i. Tirol 29.09.2012 hr
www.oegeg.at
k-MB ET 4041.01 Bf. Seefeld i. T. 29.09.2012 hr

Als besonderes “Gusto- Stück” konnte der ET 4041.01 (Baujahr 1929) der ÖGEG (Österreichische Gesellschaft für Eisenbahngeschichte) im Rahmen des Bahnhofsfestes in Seefeld (Tirol) präsentiert werden. Aufgrund noch fehlender Zulassungen durfte das Fahrzeug leider nicht mit eigener Kraft bewegt werden. Dieser Triebwagen war über viele Jahre auf der Mittenwaldbahn im Einsatz. Damit konnte ein Stück Heimatgeschichte in Tirol wieder erlebbar gemacht werden.

k-MB Führerstand des ET 4041.01 am 29.09.2012 Seefeld hr

Ein Blick in den Führerstand des ET 4041.01 zeigt noch die robusten Apparate früherer Zeit. 

Der Buch Tipp zum ET 4041 !!

buch-4041

...weitere Infos zum Buch beim Klick auf den Titel

k-MB Maxl in Seefeld 29.09.2012 hr

An dem grossen Festwochenende liessen sich auch ein paar Werbe 111er auf der Mittenwaldbahn sehen. Einige wurden im Zuge der Fahrzeugausstellungen ausgestellt, aber auch im Planbetrieb zwischen München und Innsbruck eingesetzt. So bot sich den Festgästen und den Touristen ein besonders buntes Bild auf den Gleisen !

In Seefeld wurde die beliebte  “Bahnland Bayern” 111 017-0 (oder auch “Maxl” genannt) den kleinen und grossen Gästen präsentiert. Alle hier gezeigten Werbe 111er werden in kleinem Masstab auch über die Modellbaufirma Roco vertrieben.

k-MB Fahrzeugschau Bf. Seefeld 29.09.2012 hr

Mit einer speziellen Schleppkupplung für Triebwagen ausgestattet zeigt sich die 218 463-8 im Bahnhof von Seefeld i. Tirol. Leider zeigte sich das Wetter an diesem Wochenende nicht immer von seiner besten Seite. Dies konnte der gelungenen Veranstaltung jedoch nichts anhaben.

Hinter der Diesellok zeigt sich bereits die Zukunft der Mittenwaldbahn, aber dazu auf den nachfolgenden Bildern mehr.

k-MB DAV Werbe 111er Bf. Mittenwald 29.09.2012 hr

Auch die DAV Werbe 111er konnte am Sonntag in Mittenwald vor einem abgestellten Reisezug angetroffen werden. Diese Lokomotive passt als Werbeträger perfekt auf die Mittenwaldbahn !!

k-MB Biergarten 111er Bf. Mittenwald 30.09.2012 hr

Als besonderes “Highlight” nahm auch die von der Designerin Gudrun Geiblinger gestaltete “200 Jahre Biergarten” 111 066  an dem Bahnhofsfest in Mittenwald teil. Am Tag zuvor konnte die Lok auch vor einem Planzug auf der Mittenwaldbahn im Einsatz beobachtet werden.

k-MB BR 442 Talent 2 Bf. Mittenwald 30.09.2012 hr

Ab Ende 2013 werden unter der Bezeichnung “Werdenfeldbahn” die neuen “Talent 2” Triebwagen der Baureihe 442 auf der Mittenwaldbahn, zwischen München und Innsbruck zum Einsatz kommen.

Diese Triebwagen werden die derzeit eingesetzten 111er mit Wendezügen aus dem Plandienst verdrängen. Ob sich die neuen Fahrzeuge auf der anspruchsvollen Trassierung der Mittenwaldbahn behaupten können, wird sich zeigen.

Der Triebwagen wird bei den Eisenbahnfreunden, aufgrund seiner speziellen Kopfform auch gerne als “Hamster” tituliert.

k-MB Jubiläums Taurus in Mittenwald 30.09.2012 hr
k-MB Jubiläums Taurus 30.09.2012 hr

Für das Jubiläum “175 Jahre Eisenbahn für Österreich” liessen die ÖBB die 1216 020 von der Designerin Gudrun Geiblinger sehr aufwendig bekleben. Als Erinnerung an die Dampflokzeit ist auf der Seitenfläche die Gölsdorf Maschine 310.23 zu sehen. Somit hat man auf einer Lokomotive der neuesten Generation auch Anfänge der Eisenbahn dokumentiert. Eine gelungene Jubiläumslok, die auch wieder von der Modellbahnfirma Roco als Modell (in limitierter Auflage) zu haben sein wird.

...die Züge auf der Strecke

k-MB Bf. Scharnitz 29.09.2012 hr  1.2

Die ÖGEG 1245.518 wurde an beiden Tagen der Jubiläumsveranstaltung zusammen mit einer sehenswerten Spantenwagen Garnitur auf der Mittenwaldbahn zwischen Mittenwald und Innsbruck (und Retour) eingesetzt. Am Morgen des 29. September 2012 fährt der Zug in den Grenzbahnhof Scharnitz ein.

Anlässlich der Festivitäten gab es im Bahnhof von Scharnitz eine kleine Ausstellung zur Bahngeschichte mit Bezug auf den Ort.

k-MB DB 111 017 bei Scharnitz 29.09.2012 foto herbert rubarth

Im Rahmen des großen Festwochenendes am 28.- 30. September 2012 kam auch die Werbelok “Bahnland Bayern” (“Maxl”) auf die Mittenwaldbahn. Die 111 017-0 ist am Vormittag des 29. September 2012 auf dem Weg zur Fahrzeugschau nach Seefeld in Tirol.

004. ÖGEG 1245 bei Scharnitz 29.09.2012 foto mattias müller

Besonders der Sonntag ließ nur wenige sonnige Momente zu. Als die 1245.518 an diesem Tag die Kirche bei Scharnitz passiert hatte Matthias Müller das Glück, dass sich die Wolken für einen kurzen Moment lichteten. 

k-MB ÖGEG 1245.518 bei Scharnitz 29.09.2012 hr 2.

Am 29. September 2012 ist die ÖGEG 1245.518 kurz vor Scharnitz auf dem Weg nach Mittenwald. In diesem Abschnitt standen zu dieser Zeit noch die alten Gittermasten, die sehr gut zur alten Zuggarnitur passten.

k-022 MB Biergarten 111er bei Seefeld i. T. 29.09.2012 hr

Für wenige Minuten zeigte sich am Teich, unweit des Seefelder Golfplatzes die Sonne, so dass eine Art “Theaterbeleuchtung” diese Szenerie ausleuchtete (29. September 2012).

Genau im richtigen Moment passierte die “Biergarten” 111er mit dem Regionalzug nach Innsbruck diesen Bereich. Der Teich machte sogar eine kleine Spiegelung möglich.

MB 1245.518 bei Seefeld Golfplatz 29 .09.2012 hr.

Im Blockabstand folgte dann der Jubiläumszug mit der 1245.518. Leider konnte die Sonne sich dann nicht mehr behaupten, so dass man froh sein durfte, dass die Lokomotive einen roten Anstrich hatte.

k-MB ÖGEG 1245.518 Reith b. Seefeld 30.09.2012 foto herbert rubarth

Die 1245.518 der ÖGEG (Österreichische Gesellschaft für Eisengeschichte) rollt hier am 30. September 2012 bei Reith in Richtung Innsbruck zu Tal.

k-Jubilaeum6A

Die Rücküberführung der Garnitur erfolgte bereits am Sonntagabend. Im letzten Licht und mit einer langen Belichtungszeit war es gerade noch möglich das Bild im Bahnhof von Reith zu machen (30. September 2012).

In dieser Form erinnert der Zug an die Reuttener Korridorzüge (Foto: Sammlung Verkehrsarchiv Tirol).

k-Jubilaeum3A

Das bekannteste Motiv der Mittenwaldbahn darf natürlich auch hier nicht fehlen.

Auf der Fahrt von Innsbruck nach Mittenwald hat der Sonderzug mit der 1245.518 soeben den Schlossbachtunnel verlassen und präsentiert sich auf der frisch renovierten Brücke, auf der einer Woche zuvor erst das Schild der Baufirma entfernt worden war (29. September 2012 / Foto: Sammlung Verkehrsarchiv Tirol).

Am 29. September 2012 passiert der Sonderzug in Richtung Innsbruck soeben das grösste Bauwerk der Mittenwaldbahn- den 117 m langen Vorbergviadukt bei Hochzirl (Foto: Sammlung Verkehrsarchiv Tirol).

k-Jubilaeum2A
k-Jubilaeum4A

Hier fährt der Nostalgiezug gerade in den Bahnhof von Hochzirl ein und wird in wenigen Minuten die Weiterfahrt nach Mittenwald antreten (29. September 2012/ Foto: Sammlung Verkehrsarchiv Tirol).

k-MB 1245.518 Innbrücke bei Innsbruck- Hötting 30.09.2012 hr

Bei Innsbruck- Hötting überquert die 1245er mit dem Sonderzug nach Mittenwald den Inn. Der Zug wird dann bald die Steigung in Richtung Hochzirl in Angriff nehmen (30. September 2012).

k-Zf. Innsbruck ÖBB Jubi- Taurus 28.09.2012 hr1

Zum Abschluss noch ein Bild der Jubiläumslokomotive “175 Jahre Eisenbahn für Österreich”. Am 28. September 2012 stand die 1216 020 im Außengelände der Zuförderungsstelle (Betriebswerk) Innsbruck. Einen Tag später konnte man die Lokomotive beim Bahnhofsfest in Innsbruck und am darauffolgenden Tag in Mittenwald (Fahrzeugschau/ siehe Bilder auf dieser Seite) in Augenschein nehmen.

100 Jahre Mittenwaldbahn
k-5 Jahre S- Bahn Tirol1

Die Projektpartner “100 Jahre Mittenwaldbahn”

Mittenwald-Krün-Wallgau
Seefeld in Tirol
Tirol2
Zirl i. Tirol
Zirl
175 Jahre Eisenbahn in Österreich
INTERREG Bayern- Österreich

Diese Internetseite entstand mit freundlicher Unterstützung durch:

Verkehrsarchiv Tirol

Letzte Aktualisierung:

05. März 2017

BuiltWithNOF
www.alpenbahnen

zum Anfang dieser Seite zurückkehren

[Die erste Seite] [Bay. Waldbahn] [Regentalb. (1)] [Regentalb. (2)] [Allgäubahn] [Illertalbahn] [Arlbergbahn] [Rheinregulierung] [Bregenzerwaldb.] [Montafonerbahn] [Außerfernbahn] [100 Jahre] [Außerfernbahn] [Ammergaubahn] [Mittenwaldbahn] [100 Jahre] [Mittenwaldbahn] [Zugspitzbahn] [Zillertalbahn (1)] [Zillertalbahn (2)] [Achenseebahn] [Stubaitalbahn] [Innsbruck (hist.)] [Brennerbahn] [Rittnerbahn] [Laaser Marmor] [Berchtesgad. LB] [Wendelsteinbahn] [Stern&Hafferl 1] [Stern&Hafferl 2] [Stern&Hafferl 3] [Stern&Hafferl 4] [Linzer Lokalb.1] [Linzer Lokalb.2] [Pöstlingbergb.] [Mühlkreisbahn] [Almtalbahn] [Salzkammergutb.] [Salzburger Lokal.] [125 Jahre SLB] [100 Jahre E11] [Obus Salzburg] [Schafbergbahn] [Pinzgaubahn (1)] [Pinzgaubahn (2)] [ÖBB Pinzgaub.] [Tauernbahn] [Steyrtalbahn] [Wachauerbahn] [Waldviertel Nord] [Waldviertel Süd] [Rudolfsbahn] [Erzbergbahn] [Ybbstalbahn (1)] [Ybbstalbahn (2)] [Ybbstalbahn (3)] [Mariazellerb. (1)] [Mariazellerb. (2)] [Mariazellerb. (3)] [Die "Krumpe"] [Semmeringbahn] [Neubergerbahn] [Höllentalbahn] [Graz-Köflacher B.] [Murtalbahn] [Feistritztalbahn] [Mixnitz-St.Erhard] [Thörlerbahn] [Übelbacherbahn] [Gleichenbergerb.] [bunter Bildermix] [Appenzellerbahn] [RhW /RHB (AB)] [RhB Albulabahn] [RhB Berninabahn] [RhB Filisur-Davos] [RhB Engadin] [RhB Rheintalst.] [RhB Arosabahn] [RhB im Winter] [M.Gotthard B.(1)] [M.Gotthard B.(2)] [M.Gotthard B.(3)] [SBB Brünigbahn] [JHMDSüdböhmen] [Rhodopenbahn]