BAHNsplitter
www.nikon.de
Adobe Photoshop CS 2
get_adobe_reader1
k-k-002_Laas_Marmorwerk_Lasa_Marmor_AG_30_08_2006_foto_herbert_rubarth
k-k-007_oberer_Streckenabschnitt_30_08_2005_foto_herbert_rubarth
k-k-012_Vinschgaubahn_Meran-_Mals_bei_Schlanders_mit_Churburg_30_08_2005_foto_herbert_rubarth

Laaser Marmorbahn

ITALY11

Kurze Info zur Bahn

Marmorwerk der Fa. Laaser Marmor in Laas (Südtirol) an der Strecke Meran- Mals (Vinschgaubahn) gelegen.

Land: Italien (Südtirol)

Eröffnung: 1929

Spurweite: 1.000 mm (Schmalspurbahn)

Noch mehr Infos zur Laaser Marmorbahn finden Sie hier:

     www.sagen.at/doku/Laas/Laas_Schraegbahn.html

 http://www.lasamarmo.it/de/ueber-uns/die-laaser-marmorbahn.html

Weitere Infos zur Marmorbahn finden Sie in einer kurzen Beschreibung des Betriebsauflaufes, zum besseren Verständnis:

Die Marmorbahn von Laas besteht aus einer Transportkette bestehend aus einer Kabelbahn, einem Berg- & Talabschnitt bis zum Schrägaufzug und dem Herzstück der Bahn- einer in den Jahren 1928- 1930 von der Leipziger Firma Bleichert & Co. gebauten Schrägbahn (System Abt) mit einer Neigung von max. 624 Promille (!!).

  • Höhendifferenz des Schrägaufzuges: 474 Meter (1929 war dies die größte Anlage ihrer Art)
  • Länge des Schrägaufzuges: 950 Meter, Spurweite d. Schrägbahn 2600 mm (Breitspur !)
  • Die „Schrägbahn“ verfügt über acht Meter breite Plattformen. In der Mitte besteht eine Ausweichstelle
  • Die Zuladung des Schrägaufzuges wurde vor einigen Jahren von ehem. 40 Tonnen auf heute 18 Tonnen reduziert. Das Gewicht eines beladenen Wagens beträgt durchschnittlich ca. 12 Tonnen. Mit einer Geschwindigkeit von 3,6 km/h benötigt die Bahn für eine Fahrt rund 14 Minuten. In der Berg- & Talstation stehen jeweils eine ehem. Elektrolokomotive aus dem Jahre 1930 (TIBB/ C& T) zum Weitertransport des Marmors bereit. Eine dritte Lok wurde 1941 an die Fleimstalbahn in Südtirol abgegeben. (Die Fleimstalbahn ist bereits lange eingestellt und abgebaut).
  • Der Betrieb
  • Der Marmorbruch befindet sich auf ca. 1500 m Seehöhe am Laaser Jennwandstock. Hier wird der kostbare Marmor im Untertag- Abbau in Blöcken freigeschnitten und mittels dem zuvor beschriebenen Kabelkran zum Verladeplatz der betriebseigenen Bahn transportiert (ca. 1,9 km) . Von dort befördert ein Zug zumeist 3- 4 Wagen mit den schweren Marmorblöcken bis zum Bremsberg bei Parnetz. Hier werden die Wagen einzeln mit der Schrägbahn zu Tal gebracht. Nach rund einer viertelstündigen Fahrt wird nun die Talstrecke erreicht. Hier steht bereits eine Lok bereit, die die Marmorblöcke die letzten 600 Meter bis ins Werk der Fa. „Lasa Marmo“ transportiert.
  • In der Regel verkehren von Montags bis Freitags jeweils zwei Züge vom Verladeplatz bis zum Bremsberg (bei Parnetz)  und ein Zug auf dem Talabschnitt bis ins Werksgelände.
  • Das kleine Bergdorf Parnetz ist über eine schmale Straße von Laas aus erreichbar.

Vielen Dank an Hubert Tscholl für die Informationen über die technischen Details zur Laaser Marmorbahn !!

Das Buch zur Laaser Marmorbahn...

Hubert Tscholl Die Laaser Marmorbahn. Das Buch zur Bahn.

Titel: Die Laaser Marmorbahn

(Ein Meisterwerk der Technik)

 Autor: Hubert Tscholl

Verlag: Studien Verlag Innsbruck- Bozen

160 Seiten, durchgehend farbige und s/w Abbildungen, 20 x 25 cm gebunden

Preis: 22,50 € / ca. 39,50 Schweizer Franken (SFr.)

ISBN: 978-3-7065-4800-7

Portofrei zu bestellen beim Studienverlag Innsbruck- Bozen unter dem nachfolgenden Link:

www.studienverlag.at/titel.php3?TITNR=4800

Letzte aktuelle Meldung von Hubert Tscholl !!

Der alte Kabelkran der Laaser Marmorbahn hat bald ausgedient. Nach letzten Meldungen von Hubert Tscholl (vom 24. Februar 2011) wurde bereits mit den Arbeiten an einer neuen Materialseilbahn begonnen, welche ca. 500 m hinter der derzeitigen Bergstation führt und bis vsl. Juni/ Juli 2011 abgeschlossen sein sollen.

Diese Anlage würde somit auch die obere Schmalspurstrecke extrem verkürzen.

k-001 Laas Marmorwerk Lasa Marmor AG 30.08.2005 foto herbert rubarth
k-002 Laas Marmorwerk Lasa Marmor AG 30.08.2006 foto herbert rubarth
k-003 Laas Marmorwerk 30.08.2005 foto herbert rubarth

Auf den ersten drei Bildern sieht man die Betriebssituation im Werk von Laaser  Marmor. Die kleine Lok aus dem Jahr 1930 wartet vor den großen Marmorblöcken auf weitere Einsätze (30. August 2005). Unmittelbar hinter den Marmorblöcken verläuft die im Mai 2005 wieder eröffnete Vinschgaubahn von Meran nach Mals.

k-004 Werkseinfahrt Lasa Marmorwerk 30.08.2005 foto herbert rubarth

Die “Tal- Lok” ist am 30. August 2005 vor den Werkstoren von Lasa Marmor angekommen. Kurz zuvor passiert der kleine Zug mit den schweren Marmorblöcken eine Fachwerkträgerbrücke über die Etsch.

Durch eine der vielen Obstanbauflächen des Vinschgau rollt die Tal- Lok mit einem beladenen Wagen in Richtung Werk (rechtes Bild/ Aufnahme 29. August 2005).

k-609 Talabschnitt durch die Obstplantagen 25.08.005
k-005 Schräaufzug Laas Talstation 30.08.2005 foto herbert rubarth

Am 29. August 2005 wartet die Tal- Lokomotive auf die Ankunft des beladenen Wagen, der über den zuvor beschriebenen Bremsberg nun fast das Ziel erreicht hat. Die Tragfähigkeit der Bühne des Schrägaufzuges wurde vor einigen Jahren von ehemals 38 Tonnen auf 18 Tonnen (!!) reduziert. Hieran kann man erkennen, dass keine großen Investitionen in den Schrägaufzug mehr getätigt werden und eine baldige Umstellung auf einen Straßentransport bevor steht. Noch aber ist dieser Schrägaufzug unverzichtbar, um die kostbare Fracht zur Weiterverarbeitung in das Werk zu bekommen.

k-610 Schrägaufzug Gesamtansicht 25.08.2005

Vom Tal hat man einen kompletten Blick auf die Anlage des Schrägaufzuges mit der Ausweichstelle in der Mitte der Strecke.

Der Abspannmast mit der Fahrleitung stammt noch aus der Zeit, als die Lokomotiven noch im E- Betrieb unterwegs waren. Unbestätigen Angaben zufolge endete der elektrische Betrieb Mitte der 1980er Jahre (Aufnahme: 29. August 2005).

k-006 Schräaufzug oberer Streckenabschnitt 30.08.2005 foto herbert rubarth

Das Herzstück der Laaser Marmorbahn bildet der Schrägaufzug zwischen dem Bergabschnitt bei Parnetz und dem Werksbereich.

Von der Bergstation hat meinen traumhaft schönen Blick auf Laas, den Vinschgau und das Laaser Marmorwerk.

Der Schrägaufzug ist soeben mit einem Marmorblock beladenen Wagen gestartet und wird in ca. 15 Minuten im Bereich der Talstation ankommen. Dort wird der Zug von der Tal- Lok übernommen und Ri. Werk transportiert. Täglich verkehren in der Regel 2 Züge. Eine Straßenverbindung ist bereits in Bau und die Anlage des Schrägaufzuges bedürfen dringend einer Modernisierung, so dass hier evtl. bald das Ende dieser Transporte bevorsteht. Die Aufnahme entstand am 30. August 2005.

k-613_Ladungssicherung_am_Bremsberg_30.08.2005

Die beiden Bilder zeigen den Betrieb am oberen Teil der Transportbahn. Die Marmorblöcke sind soeben über die am Berg liegende 1,9 Kilometer lange Bahn bis zum Bremsberg befördert worden und werden hier nun für den Weitertransport mittels Schrägaufzug auf der Plattform befestigt. Vor einigen Jahren wurde das Gesamtgewicht (aufgrund des hohen Alters der Bahn) auf 18 Tonnen reduziert, so dass immer nur ein Wagen, statt früher zwei transportiert werden können.

k-614 Bergstation bei Pernetz 30.08.2005
k-007 oberer Streckenabschnitt 30.08.2005 foto herbert rubarth

Hier sieht man nochmals eine Betriebsituation am Bremsberg des oberen Abschnittes. Die “Berg- Lok” hat am 30. August 2005 soeben einige beladene Wagen bis zum Schrägaufzug transportiert. Ein Arbeiter von “Lasa Marmor” bedient, dass in einem im Wald liegenden Maschinenhaus für den Schrägaufzug. Im Anschluss werden wieder einige Leerwagen bis zur Kabelbahn am Ende der Strecke gebracht. In der Regel verkehren 1- 2 Züge pro Werktag auf dem oberen Streckenteil. Es gibt aber auch Tage an denen die Bahn nicht genutzt wird.

k-008 oberer Streckenabschnitt am Bremsberg 30.08.2005 foto herbert rubarth
k-009 oberer Streckenabschnitt im Bereich der Verladeanlage 30.08.2005 foto herbert rubarth
k-010 oberer Streckenabschnitt 30.08.2005 foto herbert rubarth

Die beiden letzten Bilder von der Laaser Marmorbahn zeigen den oberen Streckenabschnitt von der Verladestelle gegenüber des Jennwandstockes bis zum Bremsberg des Schrägaufzuges bei Parnetz (30. August 2005). Da die Bremseinrichtung der kleinen Lokomotive beim Transport der schweren Marmorblöcke nicht ausreicht, werden die Wagen per Hand gebremst (!!). Eine solche Betriebsabwicklung kennt man sonst eher von den rumänischen Waldbahnen !!

... die Vinschgaubahn (Meran/Merano- Mals i. Vinschgau/Malles Venosta)

k-012 Vinschgaubahn Meran- Mals bei Schlanders mit Churburg 30.08.2005 foto herbert rubarth

Zum Abschluss noch ein Bilder der im Jahre 2005 wieder eröffneten Vinschgaubahn (Meran- Mals). Der Betrieb auf dieser Strecke wurde vom Südtiroler Autobusdienst SAD übernommen. Hierbei handelt es sich um die gleiche Gesellschaft, die auch die Rittnerbahn betreibt. Das eigentliche Geschäftsfeld liegt aber im Bereich der Omnibus Flotte, die mit ihren orange- silber lackierten Fahrzeugen in ganz Südtirol unterwegs sind.

Auf dem Bild vom 30. August 2005 hat der Triebwagen vom Typ GTW 2/6 sein Ziel Mals fast erreicht. Bei Schluderns passiert der bunte Triebwagen die Churburg. Die Burganlage zählt zu einer der am besten erhaltenen Burgen in Südtirol.

www.vinschgauerbahn.it

Der Modellbahnclub Schlanders bietet eine informative Internetseite, die neben dem Modellbahn Thema auch z.T. historische Bilddokumente über “Eisenbahnen in Südtirol” zeigt.

Ein Besuch des Clubhauses zu den auf der Internetseite angegebenen Terminen ist sehr zu empfehlen.

www.mecschlanders.com

http://mecschlanders.jimdo.com/deutsch/modellbahn/marmorbahn-laas/

Letzte Aktualisierung:

20. Juni 2017

BuiltWithNOF
www.alpenbahnen

    www.vinschger.com/vinschgerzug.htm

zum Anfang dieser Seite zurückkehren

[Die erste Seite] [Bay. Waldbahn] [Regentalb. (1)] [Regentalb. (2)] [Allgäubahn] [Illertalbahn] [Arlbergbahn] [Rheinregulierung] [Bregenzerwaldb.] [Montafonerbahn] [Außerfernbahn] [100 Jahre] [Außerfernbahn] [Ammergaubahn] [Mittenwaldbahn] [100 Jahre] [Mittenwaldbahn] [Zugspitzbahn] [Zillertalbahn (1)] [Zillertalbahn (2)] [Achenseebahn] [Stubaitalbahn] [Innsbruck (hist.)] [Brennerbahn] [Rittnerbahn] [Laaser Marmor] [Berchtesgad. LB] [Wendelsteinbahn] [Stern&Hafferl 1] [Stern&Hafferl 2] [Stern&Hafferl 3] [Stern&Hafferl 4] [Linzer Lokalb.1] [Linzer Lokalb.2] [Linzer Lokalb.3] [Aschacherbahn] [Pöstlingbergb.] [Mühlkreisbahn] [Almtalbahn] [Salzkammergutb.] [Salzburger Lokal.] [125 Jahre SLB] [100 Jahre E11] [Obus Salzburg] [Schafbergbahn] [Pinzgaubahn (1)] [Pinzgaubahn (2)] [ÖBB Pinzgaub.] [Tauernbahn] [Steyrtalbahn] [Wachauerbahn] [Waldviertel Nord] [Waldviertel Süd] [Rudolfsbahn] [Erzbergbahn] [Ybbstalbahn (1)] [Ybbstalbahn (2)] [Ybbstalbahn (3)] [Mariazellerb. (1)] [Mariazellerb. (2)] [Mariazellerb. (3)] [Die "Krumpe"] [Semmeringbahn] [Neubergerbahn] [Höllentalbahn] [Graz-Köflacher B.] [Murtalbahn] [Feistritztalbahn] [Mixnitz-St.Erhard] [Thörlerbahn] [Übelbacherbahn] [Gleichenbergerb.] [bunter Bildermix] [Appenzellerbahn] [RhW /RHB (AB)] [RhB Albulabahn] [RhB Berninabahn] [RhB Filisur-Davos] [RhB Engadin] [RhB Rheintalst.] [RhB Arosabahn] [RhB im Winter] [M.Gotthard B.(1)] [M.Gotthard B.(2)] [M.Gotthard B.(3)] [SBB Brünigbahn] [JHMDSüdböhmen] [Rhodopenbahn]