BAHNsplitter
www.nikon.de
Adobe Photoshop CS 2
get_adobe_reader1
k-009 Albulabahn Ge 4.4 III. Bf. Filisur 29.07.2002 foto herber k-001 Albulabahn Ge 4.4 III. Brücke über den Vorderrhein bei Re
k-021 Bf. Bever Triebwagen RhB 10.08.2004 foto herbert rubarth1
www.rhb.ch

Die Albulabahn

Chur- Filisur- Samedan- St. Moritz   (Stammnetz)

www.bahnmuseum-albula.ch
SWITZERL
Graubünden

Kanton Graubünden

Kurze Info zur Bahn

Gesamtstreckenlänge: 89 Kilometer

Eröffnung der einzelnen Streckenabschnitte:

> 01. Juli 1896 Chur- Thusis

> 01. Juli 1903 Thusis- Celerina

> 07. Juli 1904 Celerina- St. Moritz

Spurweite: 1.000 mm (Schmalspurbahn)

Kanton: Graubünden

Offizielle Internetseite der Rhätischen Bahn (RhB):  www.rhb.ch

UNESCO Weltkulturerbe Albulabahn
Verein Dampffreunde der Rhätischen Bahn
Historic RhB
k-ABB001 Blick auf den Bahnhof Chur 26.01.1991 foto johannes schmoll

Unsere Reise mit der Rhätischen Bahn (RhB) beginnt in der Kantonshauptstadt Graubündens- Chur. Der Bahnhof verfügt über ein Normalspurbereich der SBB und den Meterspurabschnitt der RhB. Am 16. Januar 1991 waren die Bauarbeiten für das neue Postbusdeck in vollem Gange. Dieser Blick ist heute nicht mehr möglich (Foto: Johannes Schmoll).

k-ABB003 Bf. Chur Ge 4.4 II. Linard 16.01.1991 foto johannes schmoll

In der warmen Wintersonne wartet die Ge 4/4 I. “Linard” (Baujahr 1946) mit einem Regionalzug in Chur auf einen weiteren Einsatz. Johannes Schmoll war am 16. Januar 1991 mit der Kamera vor Ort.

k-001 Albulabahn Ge 4.4 III. Brücke über den Vorderrhein bei Reichenau Tamins 31.07.2000 foto herbert rubarth

Bei Reichenau- Tamins überquert die Albulabahn zusammen mit der Linie nach Disentis (Mustér) den Vorder- und Hinterrhein, der hier vereinigt seine lange Reise durch die Schweiz und Deutschland bis in die Nordsee antritt.

Die moderne Ge 4/4 III. (No. 652) überquert mit dem “Glacier- Express” am 31. Juli 2000 den zuvor beschriebenen Zusammenfluss des Rheins. Inzwischen gibt es keine Ge 4/4 III. mehr, die nicht mit einer Werbung versehen wurde.

k-AB 014 Albulabahn Bf. Rhäzüns 25.08.2010 foto herbert rubarth

Von Chur bis Rhäzüns verkehren die im Jahre 1973- 1979 gebauten ABe 4/4 der RhB als S 1. Am Nachmittag des 25. August 2010 hat der Triebwagen das Fahrtziel Rhäzüns mit dem schönen Bahnhofsgebäude erreicht. Der Ort ist auch durch die Mineralwasser Produktion in Graubünden ein Begriff.

Rhäzünser
Glacier Express
k-AB 005 Glacier Express zwischen Rothenbrunnen & Rodels- Realta 25.08.2010 foto herbert rubarth

Mit dem “Glacier- Express” ist die Ge 4/4 III. (No.646) am 25. August 2010 zwischen Rothenbrunnen und Rodels- Realta unterwegs. Die Lokomotive wirbt für das Bündener Generalabonnement (BÜGA).

Unterhalb der Burgruine Champell am Eingang der Schinschlucht  hat die Ge 4/4 III. (No. 642) soeben den 32 Meter langen Campell Tunnel passiert und rollt im weiteren Verlauf der Albulabahn ohne Halt durch die ehem. Station Solis in Richtung Tiefencastel (28. Juli 2002).

k-002 Albulabahn Ge 4.4. III. Burgruine Champi28.07.2002 foto herbert rubarth

Der Viadukt bei Solis...

k-003 Albulabahn Soliser Viadukt Ge 4.4 III. 28.07.2002 foto herbert rubarth

Aus Richtung Filisur überquert die “Vereina” Lok am 28. Juli 2002 das höchste Bauwerk der RhB, den 88 Meter hohen Viadukt bei Solis. Ein Blick vom Standpunkt des Fotografen in die tiefe Albulaschlucht vermittelt einen guten Eindruck von der Kühnheit dieses Bahnprojektes.

k-AB 008 Ge 4.4. II. Viadukt bei Solis 25.08.2010 foto herbert rubarth

Aus einer anderen Perspektive ist nun dieses Motiv wieder möglich. Eine Ge 4/4 II. passiert den Soliser Viadukt aus Richtung Chur mit Fahrtziel St. Moritz (25. August 2010).

k-004 Albulabahn Bf. Surava Ge 4.4 I. mit Bernina Express 28.07.2002 foto herbert rubarth

Am Morgen des 28. Juli 2002 erreicht der “Bernina- Express” aus Chur die kleine Station Surava, die für den Expresszug jedoch keinen planmäßigen Halt vorsieht. Das schöne Gebäude aus Holz gab es viele Jahre als HO- Modell bei der Böblinger Modellbahn- Firma “KIBRI”.

k-004 RhB Albulabahn Bf. Surava Güterzug beim Verschub mit Ge 6.6. II & Ge 4.4 I. am 26.08.2010 foto herbert rubarth

Am Nachmittag des 26. August 2010 sind eine Ge 6/6 II. und eine Ge 4/4 I. mit Verschubaufgaben im kleinen Bahnhof von Surava beschäftigt. Über der ganzen Szenerie erhebt sich die 2.622 Meter hohe Muchetta.

k-006 Albulabahn Ge 4.4 I. Bernina Express 30.07.2002 foto herbert rubarth

Kurz vor dem Landwasser Viadukt rollt am 30. Juli 2002 eine Ge 4/4 I. mit dem “Bernina- Express” durch den 27 m langen Zalaint Tunnel.

Der Landwasser Viadukt bei Filisur...

k-007 Albulabahn Landwasser Viadukt 01.08.2000

Das bekannteste und am meisten fotografierte Viadukt der Rhätischen Bahn dürfte wohl der Landwasser Viadukt nahe Filisur darstellen. Am späten Nachmittag des 01. August 2000 rollt eine Ge 4/4 III. mit einem Schnellzug in Richtung Chur über dieses eindrucksvolle Viadukt.

k-AB 009 Glacier- Express auf dem Landwasser Viadukt bei Filisur 26.08.2010 foto herbert rubarth

In einer Höhe von 65 Meter über dem Talgrund wird das Tal der Landwasser in einem engen Bogen überquert. Am späten Nachmittag des 26. August 2010 befördert die “Glacier- Express” Lokomotive Ge 4/4 III. (No. 651) den gleichnamigen Schnellzug von Chur bis St. Moritz.

Der Fotopunkt am Landwasser Viadukt ist entweder über die Ortschaft Schmitten, oder von Filisur aus erreichbar. Der Fußweg von Schmitten führt sehr steil hinab. Nicht weniger anstrengend ist der Fußweg aus dem Tal der Landwasser (nahe Filisur). Gutes Schuhwerk, eine Wasserflasche, sowie Trittsicherheit und ein wenig Kondition bedarf es in jeden Fall. Die Mühe wird mit einem der schönsten Ausblicke auf das Landwasser Viadukt belohnt. Im Sommer empfiehlt sich der Fotopunkt am Nachmittag- bis das die Sonne hinter den Bergen verschwindet. Zu jeder vollen Stunde (Fahrplanänderungen vorbehalten), kreuzen in Filisur die Züge auf der Albulabahn. Dazwischen gibt es immer mal wieder den ein- oder anderen Güterzug. Die Gemeinde Schmitten hat dem Aussichtspunkt eine Bank spendiert. So lässt es sich hier eine Weile aushalten.

k-AB 011 Güterzug auf dem Landwasser Viadukt 26.08.2010 foto herbert rubarth

Am Abend des 26. August 2010 befördert eine Ge 6/6 II. einen Güterzug über das Landwasser Viadukt in Richtung St. Moritz. Der Zug wird unmittelbar nach passieren des Viaduktes in den Landwasser Tunnel einfahren und nach wenigen Minuten den Bahnhof Filisur erreichen.

k-AB 010 Bernina-Express Landwasser Viadukt 26.08.2010  herbert

Am späten Nachmittag des 26. August 2010 überquert dann noch der “Bernina- Express” auf dem Weg nach Chur den Landwasser Viadukt. Noch sind die betagten Ge 4/4 I. Lokomotiven auf dem RhB Stammnetz im Einsatz. Sobald genügend “ALLEGRA” Triebwagen zur Verfügung stehen, dürfte sich der Bestand deutlich reduzieren.

k-008 Albulabahn Bf. Filisur 26.07.2000 foto herbert rubarth

Der kleine Bahnhof von Filisur stellt einen wichtigen Umsteigebahnhöfe auf der Albulalinie dar. Hier führt ein Streckenast nach Davos bzw. Klosters. Der kleine Rangiertraktor Te 2/2 No. 71 wartet auf einen weiteren Einsatz (26. Juli 2000).

Inzwischen wurde der Bahnhof Filisur umgebaut. Neue zeitgemäße Bahnsteige prägen heute das Bild. Diese Szenerie existiert heute in dieser Form nicht mehr. Das Bahnhofsgebäude gibt es zwar noch, wurde aber den modernen Gegebenheiten angepasst.

k-009 Albulabahn Ge 4.4 III. Bf. Filisur 29.07.2002 foto herbert rubarth

Am Morgen des 29. Juli 2002 hat die Ge 4/4 III. (No. 648) “Vereina” den Bahnhof von Filisur mit einem Schnellzug aus Chur erreicht. Zu dieser Zeit ging es auf den Bahnsteigen noch sehr beengt zu. Dies ist nun heute Geschichte. Unweit des Bahnhofes  bietet sich das Hotel “Grischuna” für eine Übernachtung- oder eine Rast geradezu an.

Der Gastronomie & Hotel Tipp an der Rhätischen Bahn...

www.berguen-filisur.ch
Hotel Grischuna Filisur

Darüber hinaus ist auch Kuchenbuffet im “Bahnhofstübli” von Filisur sehr zu empfehlen (siehe Link)  >

k-010 Albulabahn Ge 4.4. I. Bf. Filisur 23.07.2002 foto herbert rubarth

Ebenfalls am 29. Juli 2002 erreicht der Schnellzug aus Landquart über Klosters und Davos den Bahnhof von Filisur.

k-RhB-Ge6-6_702_G5533_Stugl_29-04-10_TZ

Zwischen den Bahnhöfen Filisur und Bergün liegt die kleine Station Stugl/ Stuls, die nur mehr betrieblichen Zwecken (z.B. Zugkreuzungen) dient. Der namengebende Ort liegt weit ab vom ehem. Bahnhof. Tim Zolkos konnte die Ge 6/6 II. (No. 702) mit einem Güterzug in Richtung Samedan am 29. April 2010 dort aufnehmen.

k-012 Albulabahn Ge 4.4 III. im letzten Abendlicht bei Bergün 02.08.2002 foto herbert rubarth
www.bahnmuseum-albula.ch

Im letzten Abendlicht des 02. August 2002 zieht eine Ge 4/4 III. bei Bergün einen gemischten Zug mit einigen Güterwagen am Zugende in Richtung Chur.

k-ABB006 Ge 6.6 II. Bf. Bergün 16.01.1991 foto johannes schmoll

Die Ge 6/6 II. (702) fährt am 16. Januar 1991 mit einem gemischten Güterzug in den Bahnhof von Bergün ein. Hier entsteht derzeit ein Eisenbahn Museum (siehe Link >). Eine sehenswerte Modelleisenbahnanlage gibt es bereits im Gebäude des Heimatmuseums (Aufnahme: Johannes Schmoll).

k-ABB008 Ge 4.4 II. Bf. bergün 16.01.1991 fo to johannes schmoll

Die Ge 4/4 II. (614) wartet am 16. Januar 1991 auf die Ausfahrt in Richtung Preda. Auf dem Nebengleis eine Motordaisine der örtlichen Bahnmeisterei. Johannes Schmoll konnte am 16. Januar 1991 beide Fahrzeuge in Bergün ablichten.

k-013 Albulabahn Ge 4.4. I. Kehre bei Bergün 01.08.2000 foto herbert rubarth

Kurz nach der Ausfahrt aus dem Bahnhof von Bergün vollzieht die Bahn drei Kehren um hier deutlich an Höhe zu gewinnen. Die Ge 4/4 I. wird gleich die erste Kehre in Angriff nehmen. Derweil genießen die Fahrgäste des morgentlichen “Bernina- Express” die eindrucksvolle Kulisse des kleinen Bergdorfes Bergün. Hier gibt es zum Glück noch keine großen Hotel- Neubauten und so präsentiert sich Bergün noch recht ursprünglich (01. August 2000).

k-014 Ge 6.6 I. oberhalb Bergün 01.08.2002 foto herbert rubarth

Im Rahmen von Sonderfahrten gelangen auch die betagten “Krokodile” der Reihe Ge 6/6 I. auf die Strecken der Rhätischen Bahn. Einsätze auf der Albulabahn sind allerdings aufgrund des dichten Fahrplans kaum mehr möglich. Am 01. August 2002 (Schweizer Nationalfeiertag) war die markante Lok nahe Bergün im mittleren Abschnitt unterwegs in Richtung Filisur.

k-RhB_004_Albulabahn_zwischen_Bergun_und_Preda_01.08.2000_foto_herbert_rubarth[1]

Zwischen Bergün und Preda erreicht die Ge 4/4 III. mit einer klassischen roten RhB Garnitur den Lehnenviadukt zwischen dem Fuegnatunnel und dem Albulaviadukt I. (01. August 2000).

k-016 Albula I. Viadukt 02.08.2000 foto herbert rubarth

Zwischen Bergün und Preda gibt den eindrucksvollen Albula- Bahnwanderweg. Viele Ausblicke auf die Bahn, wie hier am Viadukt Albula I. vermitteln, die hier sehr aufwendige Streckenführung bis zur Passhöhe.

Nachdem der Zug im weiteren Verlauf den Albulaviadukt II. & IV. passiert hat, rollt die Garnitur unterhalb des Fotografen in den 535 m langen Zuondra Kehrtunnel und wird danach die Station Preda erreichen (02. August 2000). Leider läßt sich diese Streckenführung auf dem Bild nicht wiedergeben. Eine Mitfahrt im Zug, oder ein Hubschrauberflug mit einer Videokamera dürften diesen Abschnitt am besten vermitteln. Hierbei möchte ich noch auf die div. Filme über die Rhätische Bahn verweisen.

Kurz vor der Station Preda konnte Tim Zolkos die mit Werbung für das “RhB Team” beklebte Ge 4/4 III. No. 642  am 23. Juli 2009 eindrucksvoll in Szene setzen. 

k-RhB-Ge4-4III_642_b.Preda_23.07.09_Tim Zolkos1
k-017 Einfahrt Preda mit dem Piz Ela 01.08.2000 foto herbert rubarth

Vor der Kulisse des 3.339 m hohen Piz Ela zieht eine Ge 4/4 III. (“Die kleine Rote in voller Fahrt”) einen Schnellzug aus Chur die letzten hundert Meter bis zur Albula- Passhöhe bei Preda. Die Ortschaft Preda gibt es erst seitdem es die Bahn über den Pass gibt (01. August 2000).

k-018 Bf. Preda 02.08.2002 foto herbert rubarth

Bei Preda erreichen die Züge den Scheiteltunnel der Albulabahn. Mit 5.865 Metern ist der Tunnel der längste auf dem gesamten Stammnetz der Rhätischen Bahn. Nur der im Jahr 1999 neu gebaute Vereina Tunnel zwischen Klosters- Selfranga und Sagliains mit einer Länge von 19 Kilometern kann dieses Bauwerk noch überbieten. Die Schwierigkeiten beim Bau des Albula Tunnels waren aber weitaus größer. Zu dieser Zeit gab es noch nicht derart fundierte Kenntnisse über den Tunnelbau, von den dort eingesetzten Maschinen ganz zu schweigen. 1.316 Personen wurden beim Albula Tunnelbau beschäftigt, es gab 16 Tote zu beklagen.

Die Ge 4/4 III. (No. 642) hat am Abend des 02. August 2002 den Albula Tunnel soeben hinter sich gelassen. Der Gegenzug wird nun die Fahrt in Richtung St. Moritz antreten. Der Albulatunnel soll in den nächsten Jahren einen zweigleisig ausgeaut werden, hierzu ist derzeit auch ein kompletter neuer Tunnel im Gespräch. Die alte Tunnelröhre könnte dann als Rettungsstollen genutzt werden können.

k-AB 012 Ge 6.5 II. Bf. Preda 23.08.2010 foto herbert rubarth

Am Morgen des 23. August 2010 hat die Ge 6/6 II. (No. 704) mit dem Namen “Davos” den kleinen Bahnhof Preda erreicht und wird nach kurzem Halt durch den Albulatunnel und das Val Bever bis nach Pontresina weiterfahren. Die Holzfracht ist für Tirano (Italien) auf der Berninabahn bestimmt. Im Gegenzug werden Öl- Transporte aus Italien (Campocologno/ bei Tirano) über das Netz der RhB in die Schweiz transportiert.

Gebirgsüberdeckung Albulatunnel

Diese frei verfügbare Grafik der Gebirgsüberdeckung am Beispiel des Albula Tunnels wurde der Wikipedia Seite über den Albula Tunnel entnommen.

k-018 Ge 4.4 I. Bf. Spinas 31.07.2002 foto herbert rubarth

Bei Spinas erreicht der Zug wieder das Tageslicht. Der weitere Streckenverlauf führt sehr romantisch durch das Bever Tal. In den 1970er Jahren soll hier der letzte Braunbär der Schweiz erlegt worden sein !!

In diesem Abschnitt gibt es keine offizielle Straßenverbindung. Ein gut ausgebauter Wanderweg führt am Talboden durch eine eindrucksvolle Landschaft. Einige Regionalzüge halten in Spinas “auf Verlangen”. Die Ge 4/4 II. rollt am 31. Juli 2000 ohne Halt durch die kleine Station, die nur von Wanderern genutzt wird.

k-100 010 RhB-ABe4-4_501_Spinas_02.07.00_Tim Zolkos

Inzwischen ein Einzelstück ist der ABe 4/4 (No. 501) bei der RhB. Von den 1939/ 1940 gebauten Fahrzeugen gab es insgesamt nur vier Exemplare, die zuletzt im Pendelverkehr zwischen Samedan und Pontresina eingesetzt wurden. Zum Zeitpunkt der Aufnahme- am 02. Juli 2000 waren dies die letzten Einsätze, des nun museal erhaltenen Triebwagens (Foto: Tim Zolkos). 

k-019 Holcim Werbelok 02.08.2002 foto herbert rubarth

Kurz vor dem Bahnhof Bever rollt die Werbelok der Fa. “Holcim AG” mit den markanten Steinböcken an der Dorfkirche des kleinen Ortes am Schnittpunkt von Albula- und Engadin vorüber (01. August 2000). In Bever trifft die Linie aus dem Engadin auf die Albulabahn. Vereinigt geht es dann die letzten Kilometer über Celerina bis nach St. Moritz. Dort besteht dann Anschluss an die Berninabahn (siehe dazu auch die Rubrik Berninabahn- auf dieser Seite).

k-020 Bf. Bever 30.07.2000 foto herbert rubarth

Aus Scuol- Tarasp (Engadin) ist am Nachmittag des 01. August 2000 eine Ge 4/4 I. mit einem Wendezug (BDt 1731) in Bever eingetroffen. Inzwischen verkehren hier neue Niederflur- Garnituren.

k-021 Bf. Bever Triebwagen RhB 10.08.2004 foto herbert rubarth

Am Nachmittag des 10. August 2004 wartet der Vorort- Pendelzug Be 4/4 511 mit zwei Mittelwagen und dem Steuerwagen ABDt 1716 im Bahnhof von Bever auf Fahrgäste in Richtung St. Moritz.

k-022 Zw. Bever & Celerina 13.08.2004 foto herbert rubarth1-

Der zuvor beschriebene Triebwagen hat soeben den Bahnhof Bever  in Richtung Celerina bzw. St. Moritz verlassen (10. August 2004).

Letzte Aktualisierung:

01. Okt. 2017

BuiltWithNOF
www.alpenbahnen

zum Anfang dieser Seite zurückkehren

[Die erste Seite] [Bay. Waldbahn] [Regentalb. (1)] [Regentalb. (2)] [Allgäubahn] [Illertalbahn] [Arlbergbahn] [Rheinregulierung] [Bregenzerwaldb.] [Montafonerbahn] [Außerfernbahn] [100 Jahre] [Außerfernbahn] [Ammergaubahn] [Mittenwaldbahn] [100 Jahre] [Mittenwaldbahn] [Zugspitzbahn] [Zillertalbahn (1)] [Zillertalbahn (2)] [Achenseebahn] [Stubaitalbahn] [Innsbruck (hist.)] [Brennerbahn] [Rittnerbahn] [Laaser Marmor] [Berchtesgad. LB] [Wendelsteinbahn] [Regio Tram GM] [Stern&Hafferl 1] [Stern&Hafferl 2] [Stern&Hafferl 3] [Stern&Hafferl 4] [Linzer Lokalb.1] [Linzer Lokalb.2] [Linzer Lokalb.3] [Aschacherbahn] [Pöstlingbergb.] [Mühlkreisbahn] [Almtalbahn] [Salzkammergutb.] [Salzburger Lokal.] [125 Jahre SLB] [100 Jahre E11] [Obus Salzburg] [Schafbergbahn] [Pinzgaubahn (1)] [Pinzgaubahn (2)] [ÖBB Pinzgaub.] [Tauernbahn] [Steyrtalbahn] [Wachauerbahn] [Waldviertel Nord] [Waldviertel Süd] [Rudolfsbahn] [Erzbergbahn] [Ybbstalbahn (1)] [Ybbstalbahn (2)] [Ybbstalbahn (3)] [Mariazellerb. (1)] [Mariazellerb. (2)] [Mariazellerb. (3)] [Die "Krumpe"] [Semmeringbahn] [Neubergerbahn] [Höllentalbahn] [Graz-Köflacher B.] [Murtalbahn] [Feistritztalbahn] [Mixnitz-St.Erhard] [Thörlerbahn] [Übelbacherbahn] [Gleichenbergerb.] [bunter Bildermix] [Appenzellerbahn] [RhW /RHB (AB)] [RhB Albulabahn] [RhB Berninabahn] [RhB Filisur-Davos] [RhB Engadin] [RhB Rheintalst.] [RhB Arosabahn] [RhB im Winter] [M.Gotthard B.(1)] [M.Gotthard B.(2)] [M.Gotthard B.(3)] [SBB Brünigbahn] [JHMDSüdböhmen] [Rhodopenbahn]