BAHNsplitter
www.nikon.de
Adobe Photoshop CS 2
get_adobe_reader1
k-k-MZB002_Ober_Grafendorf_Heizhaus_Mh_6_14.08.1998 k-k-MZB023_Zugkreuzung_Bf._Schwarzenbach_20.06.1995
k-k-MZB027_Bf._Laubenbachmuhle_1099.01_20.06.1995

Die Mariazellerbahn

Teil 1 -Die Talstrecke-

AUSTRIA21

St. Pölten- Kirchberg a. d. Pielach- Laubenbachmühle- (Mariazell- Gußwerk)

Im 2. Teil finden Sie die Informationen zur “Bergstrecke”(Laubenbachmühle- Mariazell- Gußwerk)

Kurze Info zur Bahn

Bundesland: Niederösterreich/ Steiermark

NOEVOG

Eröffnungsdaten

> 1898 St. Pölten- Kirchberg an der Pielach

> 1905 Kirchberg an der Pielach- Laubenbachmühle

> 1907 Laubenbachmühle- Mariazell- Gußwerk

Spurweite: 760 mm (Schmalspurbahn) seit 1911 elektrischer Betrieb mit den heute noch verwendeten Elektro- Lokomotiven der Baureihe 1099. Diese Loktype gilt als älteste im Plandienst stehende Elektro- Lokomotive der Welt !!!

Streckenlänge: 91 Kilometer bis Gußwerk

Im Mai 1988 stellten die Österreichischen Bundebahnen (ÖBB) den Betrieb auf dem Streckenteil Mariazell- Gußwerk im Gesamtverkehr ein. Die verbliebene Strecke von St. Pölten nach Mariazell ist heute noch rund 85 Kilometer lang.

Betriebsführung: NÖVOG, Niederösterreichische Verkehrsorganisationsgesellschaft mbH., St. Pölten (seit 12. Dezember 2010)

Bis 11. Dezember 2010 Österreichische Bundesbahnen (ÖBB)

Einige informative Internetseiten zum Thema Mariazellerbahn (uvm.) finden Sie hier:

Mzb-Marke

Die neuen Stadler Triebwagen für die Mariazellerbahn !!

STADLER Rail Neuer Triebwagen für die Mzb
Stadler Rail
Himmelstreppe Logo von Hannes Rausch

Das neue Logo

 “Die Himmelstreppe

für die Stadler Triebwagen wurde von Hannes Rausch gestaltet.

Weitere Informationen zur geplanten Neuausrichtung der Mariazellerbahn finden Sie auf den nachfolgenden Links:

 http://www.stadlerrail.com/media/uploads/TMNOVOG1211_d.pdf

 http://www.noevog.at/de/default.asp?tt=NOEVOG_R88&id=86486

 http://www.bahnonline.ch/wp/27744/mariazellerbahn-neue-stadler  -triebzuege.htm

 http://www.noevog.at/de/default.asp?tt=NOEVOG_R88&id=87022

http://regionaut.meinbezirk.at/sankt-poelten/wirtschaft/ein-neuer-bahnhof-entsteht-d86406.html

http://www.frankenfels.at/?p=945&pid=84

Siehe dazu auch  Mariazellerbahn -Teil 3-  (auf dieser Seite)

************************************************************

k-MZB001a logo  mzb
logo12
Mariazellerland Bürgeralpe
start_2
k-MZB001 1099.016 u. 6546.206 18.07.1987 St. Pölten

Die Mariazellerbahn hat ihren Ausgangspunkt in der Niederösterreichischen Landeshauptstadt St. Pölten. Bis zum zweiten Weltkrieg lag das Gleis der Schmalspurbahn auf dem Bahnhofsvorplatz. Beim Wiederaufbau der Bahnanlagen wurde die Abfahrtstelle der Mariazellerbahn dann an das Niveau der Normalspurlinien angepasst.

Die 1099.016 steht am 18. Juli 1987 abfahrbereit an den beiden Bahnsteig Gleisen der Schmalspurbahn. Daneben wartet der längst abgestellte Nahverkehrs- Triebwagen 5046.208, mit dem Steuerwagen 6546.206 auf die Ausfahrt Richtung Leobersdorf.

Kurz nach Verlassen des St. Pöltener Hauptbahnhofes wird der Zug den großen und kleinen Eisbergtunnel durchfahren, wobei das Gleis der Leobersdorfer Linie unterquert wird. Im St. Pöltener Alpenbahnhof, der auch die betrieblichen Anlagen der Mariazellerbahn beherbergt treffen beide Strecken kurz wieder aufeinander, bevor die Schmalspurbahn in das Pielachtal abbiegt.

diemzb

       Die Literatur Tipps !!

Die beiden Titel aus dem Verlag Pospischil  (A- 1020 Wien, Novaragasse 47) über die Mariazellerbahn stellen derzeit die besten Buchtitel zu diesem interessanten Thema dar.

Wer die ganze geschichtliche Entwicklung der Mariazellerbahn & der “Krumpe” (Fahrzeugeinsatz, Bilder etc.) erleben möchte, der ist sicherlich mit dem Buch von Horst Felsinger & Walter Schober (3. Auflage) bestens bedient. Die ca. 39,00 € ist das Buch in jeden Fall wert.

Wer an einigen schönen Streckenbildern interssiert ist und einen kurzen Abriss der Geschichte sucht, für den ist das Buch aus der Bahn im Bild Reihe Band 204 sehr zu empfehlen. Für ca. 18,00 € ist das Buch deutlich günstiger. Beide Titel sind die ideale Ergänzung. Eine ISBN (Bestellnummer) Nummer ist für beide Titel leider nicht verfügbar.

Beide Buchtitel sind auch beim Verlag Slezak in Wien erhältlich !!

Lit-MZB_und_Krumpe

************************

Railway- Media Group Elektrisch nach Mariazell

* * * * * * * * * * * * * * *

A u s v e r k a u f t

Der Jubiläumsband ! Weitere Infos beim Klick auf den Titel.

www.bahnzauber-europa.at

Die Baureihe 2093.01 auf der Mariazellerbahn

k-MZB101 2093.01 St. Pölten Alpenbahnhof foto gustav stenho
k-MZB102 2093.01 St. Pölten Alpenbahnhof  foto gustav stehno

Die beiden Bilder der 2093.01 im St. Pöltener Alpenbahnhof verdanken wir Gustav Stehno. Dieses Einzelstück wurde 1927 von der Grazer Waggonfabrik und der Fa. Siemens- Schuckert in Wien mit der Fabriknummer 32848/1927 gebaut. Ab 1930 versah die Maschine als Reihe 2070.01 ihren Dienst auf der Ybbstalbahn, ehe sie ab 1961 nach St. Pölten umstationiert wurde.

Die Lokomotive mit der Achsfolge Bo´Bo´ kam überwiegend auf der “Krumpe” zum Einsatz. Aber auch für Bauzugeinsätze, oder bei Lokmangel auf der Mariazellerbahn wurde die Lok dort eingesetzt.

Im Jahre 1990 wurde sie ausgemustert und 1991 von den Niederösterr. Gesellschaft für Lokalbahnen (NÖLB) erworben und auf der Ybbstalbahn Bergstrecke im originalen grünen Farbanstrich eingesetzt. Siehe dazu auch die Ybbstalbahn Teil 2 auf dieser Seite.

k-MZB002 Ober Grafendorf Heizhaus Mh 6 14.08.1998
head
k-MZB003 Mh 6 14.08.1998

Der Eisenbahnclub “Mh 6” - mit der Gruppe um Erich Dürnecker kümmert sich in Ober Grafendorf sehr rührig um die bei den ÖBB zuletzt als 399.06 bezeichnete Maschine. Die mustergültig aufgearbeitete Dampflokomotive konnte auf die Mariazellerbahn zurück geholt werden und ist nun der ganze Stolz der Nostalgieabteilung im Heizhaus in Ober Grafendorf.

Am Abend des 14. August 1998 steht die eindrucksvolle Maschine auf der Drehscheibe des Heizhauses in Ober Grafendorf. Am nächsten Tag wird die Lok einen Sonderzug von St. Pölten nach Mariazell und zurück bringen. Stundenlange Vorbereitungen sind für diesen Einsatz nötig, damit die Technik auf der anspruchsvollen Bergstrecke der Mariazellerbahn nicht versagt.

k-MZB004 1099.06 Heizhaus Ober Grafendorf 14.08.1998

Am Abend des 14. August 1998 steht die 1099.06 mit dem alten ÖBB Flügelrad Emblem auf der Drehscheibe des Heizhauses in Ober Grafendorf. Die frisch revidierte Maschine kam im Rahmen einer ersten Probefahrt bis hierher. Die letzten hundert Meter rollte die Elektro- Lokomotive in Ermangelung einer Fahrleitung abgebügelt bis auf die Drehscheibe. Dort gab es einen kurzen Fototermin. Für die Rückfahrt in den Bahnhof stand die 2095.015 zur Verfügung.

k-MZB005 2095.015 Heizhaus Ober Grafendorf 17.08.1998

In Ober Grafendorf zweigt die Nebenlinie nach Mank (ehem. bis Wieselburg a. d. Erlauf und Gresten) von der Mariazellerbahn ab. Zu diesem Zweck wird in Ober Grafendorf das nicht elektrifizierte Heizhaus zum Abstellen und Warten der Diesel- Fahrzeuge, sowie der Mh 6 genutzt.

Über die Nebenlinie nach Mank, die im Volksmund auch “Die Krumpe”  genannt wird, gibt es auf dieser Internet Seite ein separates Kapitel. Der Ausdruck “Die Krumpe” bedeutet im dortigen Volksmund soviel wie “krumm”. Diese Bezeichnung wird der Strecke mit den vielen Kurven und Bögen gleich nach der Ausfahrt aus Ober Grafendorf dann auch gerecht.

Die 2095.015 (mit dem Wappen der Gemeinde Mank) rollt am Mittag des 17. August 1998 über die Drehscheibe in Richtung Bahnhof. Dort wird die Lok einen Zug nach Ruprechtshofen bringen.

k-MZB006 2092.003 Heizhaus Ober Grafendorf 14.08.1998

Vor dem Heizhaus steht die ehem. Herresfeldbahn Lokomotive, bei den ÖBB als 2092.03 bezeichnet mit einem dreiachsigen (!!) Kohlenwagen auf einem Nebengleis vor dem Heizhaus (14. August 1998).

Im Bahnhof von Ober Grafendorf begegnen sich am Abend der 5090.014 auf dem Weg nach Mank, sowie die 1099.009 nach St. Pölten. Kurz hinter der Ausfahrt Ober Grafendorf trennen sich dann die beiden Strecken.

k-MZB006a 5090.014 u. 1099.09 11.08.1997
k-MZB107 1099.011 Ober Grafendorf 03.05.2005 6806 Laub.-P. foto g.stehno

Der Regionalzug 6806 von Laubenbachmühle nach St. Pölten HBF. fährt am 03. Mai 2005 in den Bahnhof von Ober Grafendorf ein. Gustav Stehno konnte die 1099.011 dort im Bild festhalten.

k-MZB007 1099.008 bei Weinburg 14.08.1998

Bis zum Beginn der Bergstrecke ab der Station Laubenbachmühle verläuft die Mariazellerbahn mit einer moderaten Steigung auf dem Talboden.

Die 1099.008 ist am Nachmittag des 14. August 1998 bei Weinburg in Richtung Mariazell unterwegs. In Kürze wird der Zug in Hofstetten- Grünau eintreffen.

k-MZB009 1099 bei Hofstetten- Grünau 14.08.2001

Im letzten Abendlicht des 14. August 2001 rollt die 1099.01 bei Hofstetten- Grünau in Richtung St. Pölten.

Die Baureihe 1099.01- 016 stammen aus den Jahren 1911- 1916 und sind heute die ältesten, im Plandienst stehenden Elektro- Lokomotiven der Welt !!! Die Geräuschkulisse der 600 PS starken sechsachsigen (!!) Schmalspur Lok ist dabei schon ein besonderer Genuss für alle Fans von alten E- Loks !! Bis auf die 1099.015, die nach einem schweren Unfall in den 1980er Jahren verschrottet wurde, sind alle Lokomotiven noch vorhanden, aber längst nicht mehr komplett betriebsfähig.

Der Versuch neue Triebwagen (BR 4090) im Jahre 1994 als Ersatz für die betagten Lokomotiven einzusetzen, darf als gescheitert betrachtet werden. Die 4090er sind leider sehr störanfällig und sind daher oftmals nicht einsatzfähig.

Einige Leistungen werden daher (auch auf der Bergstrecke nach Mariazell) fallweise mit den Diesel- Triebwagen der Reihe 5090 gefahren. Eine optimale Lösung stellt dies aber auch nicht dar, da die Triebwagen mit einem Dieselmotor unter einer vorhandenen Fahrleitung bis Mariazell unterwegs sind.

Vorbei an vielen Bauernhöfen rollt der Zug am 14. August 1994 kurz hinter Hofstetten- Grünau in Richtung St. Pölten.

k-MZB012 1099 bei Tradigist 14.08.1994
k-MZB013 Tradigist Güterzug 2095.015 17.08.1998

Den letzten Güterzug auf der Mariazellerbahn, der den Bahnhof von Tradigist am 17. August 1998 verlässt wurde mit der 2095.015 bespannt. Die beiden normalspurigen Rungenwagen mit Rundholz laufen dabei auf schmalspurigen Rollwagen. Früher wurden hier Rollböcke verwendet. Der Einsatz der Rollwagen ist gerade auf einer 760 mm schmalen Bahnlinie deutlich sicherer.

k-MZB014 1099.03 & 1099.010 bei Rabenstein 17.08.1998

Aufgrund von Bauarbeiten verkehrte am Nachmittag des 17. August 1998 eine Zuggarnitur aufgrund der knappen Wendezeit in Kirchberg a. d. Pielach mit je einer 1099 vorne und am Zugende.

Bei Rabenstein sind die 1099.003 & 010 an diesem Tag dort im Einsatz.

Im letzten Abendlicht rollt die 1099.01 bei Rabenstein in Richtung Laubenbachmühle. Bis auf den letzten Wagen, besteht der Zug aus einem komplett braunen Wagenpark. Solche Zuggarnituren sind heute sehr selten auf der  Mariazellerbahn anzutreffen 17. August 1998).

k-MZB017 1099.01 bei Rabenstein 17.08.1998
k-MZB018  Steinklamm 02.08.1990

Die 1099.002 wurde seinerzeit als Jubiläumslok “75 Jahre Mariazellerbahn” mit Messing glänzenden Lokschildern versehen. Außerdem trägt die Lok im Gegensatz zu den restlichen Maschinen einen etwas kräftigeren Rotton (Karminrot). Am 02. August 1990 fährt die Lok soeben in den Haltepunkt Steinklamm ein.

Kurz vor Steinschal- Tradigist ist die 1099.008 am 17. August 1998 in Richtung Mariazell im Einsatz.

In diesem Streckenabschnitt stehen noch die alten Stahlmasten. An vielen Stellen ist man leider dazu übergegangen diese Masten durch überzählige dicke Betonmasten aus dem Normalspurbahn Bereich zu ersetzen.

An vielen schönen Fotopunkten (z. B. beim Saugraben Viadukt bei Annaberg) macht sich dass besonders nachteilig bemerkbar.

k-MZB019 1099.008 vor Kirchberg P. 17.08.1998
k-MZB105 5090004 & 005 21.09.2001 bei Kirchberg a. d. P. foto g. stehno

Kurz vor dem Bahnhof Kirchberg a. d. Pielach sind die beiden ehem. Waldviertler Triebwagen 5090.004 & 005 in Richtung Mariazell im Einsatz. Gustav Stehno fotografierte die beiden Dieseltriebwagen am 21. September 2001.

k-MZB020 4090.003 & 4090.001 Bf. Kirchberg P. 20.06.1995

Relativ neu waren zum Zeitpunkt der Aufnahme die Triebwagen der Reihe 4090. Am Nachmittag des 20. Juni 1995 steht ein vierteiliger Triebzug (4090.003 & 001, sowie zwei Mittelwagen) im Bahnhof von Kirchberg a. d. Pielach. Leider wurden die Fahrzeuge den Erwartungen nicht gerecht und somit blieb es bei einer drei- und einer vierteiligen Einheit.

Am 17. August 1998 steht die 2095.015 mit einem Güterzug im Bahnhof von Kirchberg an der Pielach. Bis hierher führte der erste Bauabschnitt.

Gegenüber dem Bahnhof von Kirchberg ist die Modellbahnanlage der Mariazellerbahn untergebracht. Informationen und Öffnungszeiten hierzu unter:

www.mzb-modellbahnmuseum.at/

k-MZB021 17.08.1998 2095.015
k-MZB210 1099.002 Schwerbach Hst. 30.03.2008 foto  Thomas Haber

Am 30. März 2008 konnte Thomas Haberl die 1099.02 mit dem R 6845 “Mariazeller Land” bei der Ausfahrt aus der idyllisch gelegenen Haltestelle Schwerbach im Bild festhalten.

 

k-MZB022 Schönautunnel bei Schwarzenbach 17.06.1995

Kurz vor der Station Schwarzenbach a. d. Pielach kürzt die Mariazellerbahn einige Meter ab und durchfährt im Gegensatz zur nahen Straße den Weißenburger Tunnel und gelangt in die Schönau- einer sackartigen Erweiterung des Pielachtales.

Am 20. Juni 1995 hat die 1099.07 den Tunnel soeben durchfahren und wird in Kürze Schwarzenbach erreichen. Der Tunnel wurde bei der Erbauung nur in den Fels geschlagen, ein sonst übliches Tunnelportal gibt es nicht.

Die 1099.07 ist ein Einzelstück und wurde Anfang der 1990er Jahre vom damaligen ÖBB Chef- Designer Valousek kreiert. Glücklicherweise wurde nur eine Lok in dieser Form “verschönert”.

Heute trägt die Lok eine braune Lackierung mit der Aufschrift “Ötscherbär”- eine Werbemassnahme von ÖBB & NÖVOG (Niederösterr. Verkehrs- Organisations- Gesellschaft).

k-MZB023 Zugkreuzung Bf. Schwarzenbach 20.06.1995

Am 20. Juni 1995 kreuzen im Bahnhof von Schwarzenbach a. d. Pielach die 1099.003 & .008. Die talwärts fahrende 1099.008 befördert auch die Bahnpost. Inzwischen gibt es derartige Leistungen leider nicht mehr. Der Wagen wurde erhalten und ist nun in den Händen des Club Mh 6.

k-MZB024 Bf. Schwarzenbach 20.06

Die 1099.06 trägt am 20. Juni 1995 das alte ÖBB Flügelrad und Metallziffern. Die Arbeiten wurden leider etwas halbherzig ausgeführt, da man noch die alte Beschriftung erkennen konnte. Zu dieser Zeit war der Bahnhof Schwarzenbach noch mit einem örtlichen Beamten besetzt.

k-MZB025 Natterstunnel bei Schwarzenbach 20.06.1995

Kurz nach der Station Schwarzenbach passiert der Zug am 20. Juni 1995 den nur 30m langen Natterstunnel. In vielen Kurven strebt die Garnitur nun Frankenfels entgegen. Zuvor rollt der Zug noch am Eingang zur “Nix- Höhle” vorbei.

Wie zuvor bereits angesprochen werden auch die Diesel Triebwagen für den Einsatz auf der Mariazellerbahn heran gezogen. Der 5090.005 ist bei Frankenfels auf dem Weg nach Laubenbachmühle (14. August 2001).

Der Triebwagen kam kurz zuvor von der eingestellten Waldvierteler Schmalspurbahn bei Gmünd NÖ. nach St. Pölten. Inzwischen gibt es wieder einen Nostalgiebetrieb im Waldviertel. Bilder zu den Waldvierteler Schmalspurbahnen gibt es auch auf dieser Homepage.

k-MZB026 5090.005 14.08.2001 bei Frankenfels

Ab der Station Laubenbachmühle beginnt die Bergstrecke der Mariazellerbahn...

k-MZB027 Bf. Laubenbachmühle 1099.01 20.06.1995

Die Gastronomie Tipps im Pielachtal & Mariazellerland...

Alpenhotel Gösing
www.goesing.at das alpenhotel
www.hotel-winterbach.at
Steinschaler Hof Pielachtal

**************************************************

Die Wirte im Mariazellerland

Gasthof Filzwieser (Mitterbach) www.weinflug.at/home.html

Gasthof & Brauerei Girrer (Mariazell) www.mariazell.at/gastronomie/brauhaus

Gasthof Mooshubenwirt (Mariazell) www.mariazell.at/gastronomie/mooshubenwirt/

Gasthof Lurgbauer www.lurgbauer.at/speisen.html

Mzb-Marke12

>... hier geht´s zum 2. Teil “Die Bergstrecke” der Mariazellerbahn

zum Anfang dieser Seite zurückkehren

Letzte Aktualisierung:

20. Juni 2017

BuiltWithNOF
www.alpenbahnen
[Die erste Seite] [Bay. Waldbahn] [Regentalb. (1)] [Regentalb. (2)] [Allgäubahn] [Illertalbahn] [Arlbergbahn] [Rheinregulierung] [Bregenzerwaldb.] [Montafonerbahn] [Außerfernbahn] [100 Jahre] [Außerfernbahn] [Ammergaubahn] [Mittenwaldbahn] [100 Jahre] [Mittenwaldbahn] [Zugspitzbahn] [Zillertalbahn (1)] [Zillertalbahn (2)] [Achenseebahn] [Stubaitalbahn] [Innsbruck (hist.)] [Brennerbahn] [Rittnerbahn] [Laaser Marmor] [Berchtesgad. LB] [Wendelsteinbahn] [Stern&Hafferl 1] [Stern&Hafferl 2] [Stern&Hafferl 3] [Stern&Hafferl 4] [Linzer Lokalb.1] [Linzer Lokalb.2] [Linzer Lokalb.3] [Aschacherbahn] [Pöstlingbergb.] [Mühlkreisbahn] [Almtalbahn] [Salzkammergutb.] [Salzburger Lokal.] [125 Jahre SLB] [100 Jahre E11] [Obus Salzburg] [Schafbergbahn] [Pinzgaubahn (1)] [Pinzgaubahn (2)] [ÖBB Pinzgaub.] [Tauernbahn] [Steyrtalbahn] [Wachauerbahn] [Waldviertel Nord] [Waldviertel Süd] [Rudolfsbahn] [Erzbergbahn] [Ybbstalbahn (1)] [Ybbstalbahn (2)] [Ybbstalbahn (3)] [Mariazellerb. (1)] [Mariazellerb. (2)] [Mariazellerb. (3)] [Die "Krumpe"] [Semmeringbahn] [Neubergerbahn] [Höllentalbahn] [Graz-Köflacher B.] [Murtalbahn] [Feistritztalbahn] [Mixnitz-St.Erhard] [Thörlerbahn] [Übelbacherbahn] [Gleichenbergerb.] [bunter Bildermix] [Appenzellerbahn] [RhW /RHB (AB)] [RhB Albulabahn] [RhB Berninabahn] [RhB Filisur-Davos] [RhB Engadin] [RhB Rheintalst.] [RhB Arosabahn] [RhB im Winter] [M.Gotthard B.(1)] [M.Gotthard B.(2)] [M.Gotthard B.(3)] [SBB Brünigbahn] [JHMDSüdböhmen] [Rhodopenbahn]